kopf

Orgel- und Kulturverein Oßmannstedt e.V.

Oßmannstedt hat einen ganz besonderen Schatz zu bieten: Zwei sehr unterschiedliche Orgeln des Orgelbaumeisters Johann Benjamin Witzmann

bilder

Die kleinere steht in der Dorfkirche in Ulrichshalben und wurde mithilfe einer großen Spendenaktion 2009 wieder hergerichtet. Die größere Ist die Orgel in der Peterskirche in Oßmannstedt. Nach langer und grundlegender Arbeit durch Orgelbau Waltershausen wurde das Instrument 2010 wieder eingeweiht. Auch hier legten Spenden den finanziellen Grundstock. Der Verein, damals noch „Förderverein Witzmann-Orgel“, engagierte sich in vorbildlicher Weise und half, von treuen Förderern und Spendern die notwendigen Mittel zu beschaffen. Konzerte und Lesungen stellen beide Instrumente auch in diesem Jahr in den Mittelpunkt des kulturellen Lebens sowohl der Wielandgemeinde Oßmannstedt als auch von Ulrichshalben. Beide Instrumente wurden 1810 von Johann-Benjamin-Witzmann (1782-1814), Bürger von Stadtilm und „Herzoglich-Gothaischer konzessionierter Orgelbauer“ errichtet. Sie sind herausragende Zeugnisse thüringischer Orgelbaukunst.

Dieses Werk ist vollbracht. Besonderer Dank gilt dem Vorstand ausgeschiedenen Vorsitzenden Prof. Thomas Steinhöfel, dessen Engagement ganz wesentlich zum Gelingen des Werkes beigetragen hat.

Aber die Zeit danach ist nun angebrochen, neue Aufgaben stehen an. Der neu organisierte Verein zeigt mit neuem Namen Flagge. Wir wollen uns weiter engagieren und neue Projekte anpacken. Kirchen und Dorf können so manche neue Meinung, neue Ideen und so viele helfende Hände gebrauchen. Auch Ihre. Wir freuen uns auf Ihre Mitwirkung für eine lohnenswerte Sache in einer aufnahmebereiten Gruppe von kulturell interessierten Mitbürgern.

IMPRESSUM